MANUELLE THERAPIE

OSTEOPATHIE

Osteopathie - „Alles Leben ist Bewegung. Dort wo Bewegung gestört ist, beginnt Krankheit.“  ( Andrew Taylor Still )

​Gesundheit in der Osteopathie bedeutet ein dynamisches Gleichgewicht, Bewegung und Elastizität aller Gewebe im Körper. Ein funktionelles Zusammenspiel der Bewegungen von Knochen, Bindegewebe, Organen, Nerven und Muskeln.


Bei einer Funktionsstörung eines Körperteiles kommt es zu Auswirkungen, die das gesamte System beeinflussen und Kompensationsmechanismen nach sich ziehen. Das Ziel einer osteopathischen Behandlung ist es, solche Funktionsstörungen frühzeitig zu ertasten, um dem Körper einen Anstoß in Richtung Regeneration zu geben, bevor sich strukturelle Veränderungen und Krankheit manifestieren können.

Mit Spezialisierung auf die osteopathischen und manualtherapeutischen Behandlungen, sind wir in der Lage, mit gezielten Handgriffen die gewebeschonenden Techniken am gesamten Körper durchzuführen.

Die Manuelle Therapie wird nach dem Maitland® Konzept angeboten.

In Kombination mit osteopathischen Techniken wird ausschließlich mit den Händen zur Schmerzlinderung, Mobilisation, Entspannung und Vergrößerung des Bewegungsausmaßes an Gelenken, Muskulatur, Bindegewebe, Nervensystem und Organen gearbeitet.

Ebenfalls lösen sanfte Manipulationstechniken Gelenk-, Muskel- und Nervenblockaden.

Der körperlichen Untersuchung entsprechend unterstützen wir mit individuell fein abgestimmten Techniken den Körper dabei, die Fehlspannungen oder -funktionen (Dysfunktionen) zu regulieren.

Die Art und Anzahl der erforderlichen Behandlungen ist abhängig vom Beschwerdebild und der Krankheitsgeschichte. Nach dem ersten Termin lässt sich hierüber eine Prognose stellen.

Sollten Sie vorher noch keinen Arzt zu Ihren Beschwerden konsultiert haben, entscheiden wir zusammen ein mögliches Vorgehen und eine passende Therapie.

WebseiteBox.jpg
IMG_0750a.jpg
IMG_0667a.jpg
WebseiteBox.jpg

Anschließend erarbeiten wir gemeinsam Übungen zur gezielten isolierten Mobilisation betroffener Gelenke, Nerven, Bindegewebe und Muskulatur.

So können Sie selbstständig den Therapieerfolg langfristig stabilisieren bzw. verbessern.

Innerhalb der Behandlung werden manuelle Osteopathie-Techniken angewendet:

Parietale Techniken (Bewegungsapparat),

Viscerale Techniken (Innere Organe) und Craniosacrale Techniken (Schädelknochen, Wirbelsäule, Becken).

IMG_0816.JPG

      Kiefergelenktherapie CMD.

Als CMD-Therapeuten arbeiten wir regelmäßig mit Craniomandibulären Dysfunktionen (Beschwerden in Kiefergelenken, Gesichtsschädel, Nebenhöhlen und Ohren). Die Kiefergelenktherapie ist ein Teilgebiet der Manuellen Therapie.

Oft besteht ein ganzheitlicher Aspekt der Beschwerden, sodass nicht nur alle umliegenden Strukturen im Kopf- und Kieferbereich untersucht und behandelt werden müssen, sondern auch der gesamte Körper.

Typische Indikationen sind Kieferknacken, Mundöffnungsschwierigkeiten, schmerzhafter Kieferschluss, Bruxismus (Knirschen / Pressen der Zähne), nach operativen Zahn- und Kiefereingriffen, Schwindel, Tinnitus, Kopfschmerzen, Migräne und/oder Stress.